3D Modelle erschaffen mit einem Matebook

Ob das möglich ist, steht außer Frage. Viele Menschen probieren sich in dem Beruf des 3D Modellierers und werden somit Teil einer großen Bewegung. Das Modellieren nämlich ist auch in der Berufswelt ein großer Mangel geworden. In wievielen Schritten kann man zum 3D Modelling Profi werden? Dies lässt sich in diesem Artikel fortlaufend herausfinden.

Doch was ist 3D Modelling?

3D Modellierung nennt man den Prozess einer koordinatenbasierten Darstellung einer frei wählbaren Oberfläche eines Objektes in drei Dimensionen. Um das ein wenig genauer verstehen zu können, gibt es dafür auch Beispiele. Wenn man beispielsweise ein Haus bauen möchte, macht man davon ein 3D Modell im Vorfeld.

Schritt 1: Das nötige Equipment

Im ersten Schritt sollte man sich die richtigen Einsatzmittel besorgen, die man als 3D Modellierer braucht. Ein gängiges Mittel, welches auch kompakt ist, wäre in dem Fall ein matebook d 15 amd. Dieses sollte genügen, um die notwendigen Programme herunterladen zu können, die ein 3D Modellierer auf seinem Matebook braucht.

Schritt 2: Die richtigen Programme

Auch die richtigen Programme sollten hierfür heruntergeladen werden. Wenn man mit seinem Matebook modellieren möchte, kann man damit im Internet viele Programme finden. “ThinkerCAD”, “Blender” und “Autodesk123” sind beispielsweise verfügbar auf dem Matebook und dazu noch kostenlos.

Schritt 3: Die Richtung mit den 3D Modellen finden

Man kann im Bereich der 3D Modellierung viele Richtungen einschlagen. Man kann für Videos 3D Modelle erschaffen, ähnlich wie für Filme und Serien. Ebenfalls kann man auch im Ingenieurwesen einen Vorteil erlangen, wenn man 3D Modellierung drauf hat.

Schritt 4: Das Matebook für Weiterbildung nutzen

Mit dem richtigen Wissen bewaffnet, kann das 3D Modellieren auch finanziell viele Vorteile erbringen. Neben einem Beruf, kann man auch Weiterbildungen mit dem Matebook vornehmen. Es gibt viele Internetseiten, auf denen sich Profi Modellierer treffen und austauschen können. Ebenfalls kann man sich Anleitungen und Videos dazu ansehen.

Schritt 5: Mit dem Matebook Geld verdienen

Wenn man also sein Huawei Matebook ausgestattet hat und alle nötigen Programme vorliegen, kann man nach der Weiterbildung auf Berufssuche gehen. Viele Agenturen, Firmen und Freiberufler suchen dringend nach 3D Modellierern und auch die Entlohnung in diesem Beruf ist nicht schlecht.  Also kann man, wenn man Profi ist, sogar davon leben.

Zusammenfassung

Es ist möglich, mit nur einem Matebook als Bordmittel, ein 3D Modellierer zu werden. Die benötigten Programme sind dafür nämlich essentiell, nicht das Matebook selbst. Wenn man die Programme erlernt, kann man sich an eine professionelle Karriere heranwagen. Der passende Laptop hilft natürlich dabei. Auch das Wissen über den Beruf und über andere informativen Dinge über das 3D Modellieren kann man mit einem Matebook aufstocken, indem man sich Videos dazu anschaut oder in Foren von anderen lernt, die den gleichen Beruf ausüben. Man kann sogar davon leben und das in einem hohen Lebensstandard, denn 3D Modellierer sind in Deutschland vorallem sehr selten. Die Programme sind meistens auch kostenlos und machen es also Anfängern ganz leicht, den Umgang damit zu erlernen. Es erfordert viel Geduld und vorallem ein hohes Maß an Konzentration. Bei diesem Beruf geht es um Feingefühl und Sachverständnis.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein